Kleiner Führer für die Ankunft in Piombino und die Einschiffung auf die Fähre

Das Einschiffen auf die Fähre

An den Tagen des erhöhten Verkehrsaufkommens findet ihr bei der Ankunft am Hafen von Piombino Hafenarbeiter und Mitarbeiter der einzelnen Fährgesellschaften, die euch beim Einschiffen anleiten werden.

Es ist auf jeden Fall einfach: einmal in Piombino angekommen findet ihr eine gute Ausschilderung in Richtung Hafen und zum Erreichen der einzelnen Anlegestellen. Falls ihr über ein Navigationssystem im Auto verfügt könnt ihr Piazzale Premuda als Zielort eingeben.

Es gibt grosse Schilder an der Strasse, die euch anleiten werden, egal ob ihr das Ticket bereits in Hände haltet oder nicht. Geradeaus, wenn ihr euer Ticket bereits habt, nach links, wenn ihr noch kein Ticket besitzt. Es gibt Parkplätze, an denen ihr euer Auto für die Zeit des Ticketkaufs parken könnt.

Es ist aber auf jeden Fall besser, bereits mit dem Fährticket anzureisen: neben den normalen Reisebüros gibt es heute gute und vertrauenswürdige Online-Ticketverkaufsstellen mit denen ihr euer Ticket bequem von zu Hause aus kaufen könnt.

Dann biegt man links ab und findet nacheinander die Anlegestellen für die Fähren von Moby, Moby - Toremar und dann Toremar.

Im Moment des Einschiffens kann euch das Bordpersonal eventuell bitten, auf die seitlichen Rampen des Schiffs zu fahren. Das Personal wird euch in dem Moment, in dem ihr auf das Schiff fahrt, mit Gesten dazu anleiten. Normalerweise schicken sie die kleinen Autos auf die Rampen.

Infoelba rät:An Tagen erhöhten Verkehrsaufkommens wie den Brückentagen des 25. April - 1. Mai und an den Wochenenden im Juli und August, wird empfohlen rechtzeitig vor der Abfahrt am Hafen von Piombino einzutreffen.. Toremar und Corsica Sardinia Ferries bitten darum mindesten 30 Minuten vor der Abfahrt am Hafen zu sein, Moby und Blu Navy mindesten 1 Stunde vor der Abfahrt.

Ausschiffen der Autos

Einmal am Zielhafen angekommen, werden Lautsprecher an Bord mitteilen, dass NUR DIE FAHRER in die Garage runtergehen sollen, während alle andere Passagiere die Fähre über die seitliche Gangway verlassen sollen.

Verabredet, wo ihr euch nach Verlassen des Schiffs wiedertrefft In Piombino gibt es beispielsweise einige Anlegestellen, von denen die Autos in zwei verschiedene Richtungen (rechts oder links) runterfahren können.

Kleine Tipps für die Überfahrt

Infoelba rät: Passt darauf auf, dass das Alarmsystem und die Diebstahlsicherung eures Autos während der Überfahrt deaktiviert sind. Falls ihr mit einem Wohnmobil reist, müssen eventuell vorhandene Gasflaschen geschlossen werden. Es ist ausserdem absolut verpflichtend, es dem Personalò an Bord mitzuteilen, falls man ein Auto mit sich führt, das mit Gas betrieben wird (GPL), che der Gasantrieb muss an Bord  ausgeschalten sein

Setzt euch nach draussen, wenn es ein schöner Tag ist.

Falls ihr auf die Klimaanlage des Schiffsinneren verzichten könnt, habt ihr eine schöne Aussicht auf die Inseln zwischen Piombino und der Insel Elba und auf die elbanische Küste von Cavo bis nach Portoferraio.

Lustig ist es, die Möwen zu beobachten, die der Fähre folgen in der Hoffnung, dass einige Passagiere ihnen Brot, etc. zuwerfen.

Die mutigsten Möwen, essen euch das Brot sogar aus der Hand:

Aber Achtung! Die Schnäbel der Möwen sind sehr spitzig! Passt auf, dass eure Kinder ihnen das Brot rechtzeitig zuwerfen, damit sie nicht direkt mit den Möwen in Berührung kommen.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot