Zum ersten Mal in Italien wird von Juni bis September in der Galleria Demidoff in San Martino das renovierte Original-Feldzelt Napoleons ausgestelt.

Napoleon wollte sich auch während seiner Feldzüge mit Gegenständen umgeben, die seine Tage bequemer gestalteten und die in klein den Objekten ähnelten, die sich in seinen Wohnsitzen befanden. Aus diesem Grund liess er ein grosses "Feldzelt” anfertigen, das mit gut zu transportierende Objewten und Einrichtungsgegenständen möbliert war und die in Miniatur des Kaisers gewohntes Heim nachstellten.

Napoleons Feldzelt wurde aus Baumwolle und Leinen mit weißen und blauen Streifen hergestellt und mit einem Fransenrahmen aus roter Wolle eingefasst. Es bestand aus einem Außenteil, der mit Zeltpflöcken gespannt wurde und einem Innenraum. Das Zelt wurde im Zentrum des Generalquariers aufgebaut, um scih so von allan anderen Zelten zu unterscheiden. Napoleon hielt sich auch während seines Aufenthalts auf der Insel Elba in seinem Zelt auf, sowohl im Garten der Villa dei Mulini als auch in der Villa San Martino, als er auf die Beendigung der Arbeiten an seinem Wohnsitz wartete. Auch das Treffen Napoleons mit Maria Walewska im September 1814, während eines Besuchs der Madonna del Monte in Marciana, fand in dem Zelt statt.

Das Originalzelt wurde erst kürzlich von der Mobilier National restauriert und befindetr sich das ersta Mal in Italien für die Ausstelung von Juni bis September in der Galleria Demidoff in San Martino (Portoferraio), Im Inneren des Napoleonischen Nationalmuseums.

Die Ausstellung ist in Tag und Nacht aufgeteilt und ist so organisiert, dass die Besucher die Atmosphäre der historischen Begebenheiten und Napoleons Einfluss auf die Insel Elba spüren können.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot