Der kleine Ortsteil von Rio Marina liegt dem Festland am nächsten.

Cavo ist ein touristisch gut ausgestatteter Badeort mit einem Sandstrand, der bis zum Capo Castello reicht, wo man die Reste einer römischen Villa aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. findet, und mit einer schönen Felsküste vom Capo Castello bis zum Capo della Vita.

Abgesehen, dass der Hafen dem Festland am nächsten liegt, verfügt der kleine Hafen Cavos über Wasser und Treibstoff für die kleinen Boote. Der brühmteste Gast war Giuseppe Garibaldi, der hier im Jahr 1849 bei seiner Reise zur Insel Caprera eine kurze Pause gemacht hat.

In dem kleinen Ort kann man das Mausoleo Tonietti im einzigartigen Liberty-Stil besuchen, das sich in der reichen Vegetation über Cavo erhebt und von dem Architekten Gino Coppedè (Florenz 1871 - Montemurlo 1951) im Auftrag der Familie Tonietti als Grabeskapelle entworfen wurde. Die Familie Tonietti war der erste Eigentümer der Eisenminen an Elbas Ostküste nach Italiens Einheit. Zu Coppedès Werken gehört unter anderem das Viertel Via Dora in Rom.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot