Einige Informationen zu den Größenverhältnissen der sieben Inseln des Toskanischen Archipels

Die größte der Inseln ist die Insel Elba (Italiens drittgrößre Insel) mit ihren 223,5 Quadratkilometern und 147 km Küsten.

Die maximale Länge der Insel in Ost-West Richtung beträgt circa 27,3 km, die maximale Breite in Nord-Süd-Richtung circa 18,4 km. Den zweiten Platz bezüglich der Größe geht an die Insel Giglio mit ihrer Fläche von 21,2 Quadratkilometern. die INsel hat eine längliche Form von circa 8,6 km Länge, die geringste Breite ist circa 4,3 km. Capraia hat eine Fläche von 19,3 Quadratkilometern und ist somit die drittgrößte Insel des Toskanischen Archipels. Die maximale Länge der Insel beträgt 7,9 km, die maximale Breite etwas weniger als 4 Kilometer. Montecristo hat eine Fläche von 10,4 Quadratkilometern und eine Küstenlänge von 16 km, die INsel ist etwas weniger als 4,3 km land und etwas weniger als 4 km breit.

Die Insel Pianosa hat eine Fläche von 10,25 Quadratkilometern und eine Küstenlänge von 26 km. Die maximale Länge in Nord-Süd Richtung beträgt 5.78 km, die maximale Breite in Ost-West-Richtung ca. 4,7 km. Die Insel Giannutri hat eine Fläche von 2,6 Quadratkilometern. Die maximale Länge beträgt circa von Norden nach Süden circa 2,7 km, die Breite von Ost nach West circa 2 km. Schlusslicht ist die Insel Gorgona, mit ihren 2,23 Quadratkilometern und etwas mehr als 5 km Küste die kleinste Insel des Archipels. Gorgonas maximale Länge von Nord nach Süd beträgt circa 2,2 km, die max. Breite von Ost nach West circa 1,57 km.