Die Krähenscharbe ist ein Vogel, der dem Kormoran sehr ähnelt

Die Krähenscharbe gleicht dem Kormoran und zeichnet sich durch den dünnen und länglichen Schnabel aus; die Jungen haben am Bauch ein weissliches Federkleid. Das Büschel, von dem der Name kommt, ist nur im Winter zur Balzzeit vorhanden und nur auf de, Kopf der männlichen Exemplare. Die Krähenscharbe lebt gewöhnlich in Küstengebieten und brüten auf kleinen Inseln entlang der Küste in steilen und schwer erreichbaren Zonen; Fische fängt er mit Vorliebe in kleinen geschützten Buchten.

Die Brutzeit beginnt bereits Mitte Dezember und dauert bis Mai. Die Jungen schlüpfen aus den Eiern (normalerweise 3 Eier) nach circa einem Monat und verlassen das Nest nach circa 2 Monaten.

Die Krähenscharbe ist eine selten und geschützte Vogelart, die man absolut nicht stören darf!

Foto Nicola Paolini