Das Neptungras ist eine Meerespflanze, die in sauberen Gewässern wächst.

Für alle, die die "wilden" im Sinne von naturbelassenen Strände bvorzugen, die nicht von Menschen hergerichtet wurden wie dies bei den großen Stränden mit Strandbädern der Fall ist, ist die Insel Elba ein Paradies. Natürlich gibt es auf Elba viele Strände mit Sonnenschirmen und Strandliegen, aber das sind meist die größeren Sandstrände und auch an diesen Stränden gibt es größere Abschnitte freien Badestrand. An den kleineren Stränden ohne Strandbad oder auch an diesen freien Strandabschnitten findet man oft das, was allgemein als Algen bezeichnet werden, in Wirklichkeit aber echte Pflanzen sind, nämlich das Neptungras. Das Neptungras ist eine Meerespflanze, die nur in sehr sauberen Gewässern zu finden ist.

Und auf Elba gibt es glücklicherweise große Neptungras-Wiesen! Die Pflanze ist mit den Landpflanzen zu vergleichen: sie besitzt Wurzeln, einen Stamm und längliche Blätter, die bis zu einem Meter land werden können und normalerweise circa 1cm breit sind, meistens gibt es davon immer Büschel von 6-7. Die Pflanze blüht im Herbst und im Frühling und produziert dann schwimmende Früchte, die im Volksmund "Meeresoliven" genannt werden. Die Blätter, die absterben, werden oft an Land gespült, im Winter ist diese Ansammlung von Neptungras sehr gut für die Strände, da dadurch exzessive Erosion der Strände vermieden werden kann.