Das Schiff Amerigo Vespucci ist oft im Golf von Portoferraio zu sehen.

Nicht selten sieht man im Hafenbecken von Portoferraio das Schmuckstück der italienischen Marine, das Schulschiff Amerigo Vespucci.

Das in seiner Art einzigartige Segelschiff mit Motor wurde 1931 von der Werft in Castellammare di Stabia (NA) vom Stapel gelassen. Die Länge beträgt 101 Meter, die Breite 21 Meter inklusive der Rettungsboote, die an den Seiten angebracht sind. Das Schiff verfügt über drei Bäume, die jeweils 50 m (trinchetto), 54 m (albero di maestra) und 43 m (mezzana) hoch sind, das Gewicht des Segelschifs beträgt 1.202,57 t.

Zusammen mit seinen beiden kleineren Schwestern Palinuro und Ebe dienst die Amerigo Vespucci der Ausbildung der Offiziersschüler.

Es gab auch ein "Zwillingsschiff", die Cristoforo Colombo, die jedoch nach dem Kries Russland als Entschädigung überlassen wurde und dort abgerissen wurde. Das Schiff bestaht hauptsächlich aus Stahl, hat aber auch einen großen Holzanteil, es besitzt 4 Steuer und eine Segeloberfläche von 2635 Quadratmetern verteils auf 24 Segel aus Naturfasern. Das Segelschiff steht für Tradition, was man an den Segeln und den Tauen aus Naturfasern und allen per Hand ausgeführten Manövern erkennt; Jeder Befehl an Bord geht vom dem Kommandanten aus, der Bootsmann pfeift mit einer Pfeife; das an und von Bord gehen eines Offiziers erfolgt immer mit den dazugehörigen Ehrensbekundungen je nach Grad des Gasts.

Die Besatzung besteht aus 16 Offizieren, 72 Unteroffizieren und 190 Offiziersschülern. In den Sommermonaten gehen auch die Schüler des Ersten Schuljahrs der Accademia Navale in Livorno an Bord, die Besatzung erreicht damit eine Zahl von circa 480 Personen.