Das Rezept des Castagnaccio und der frittierten Kastanienküchlein

Der Castanaccio ist ein typisches Rezept der elbanischen Tradition: eine Süssspeise der "armen Küche", die heute als eine Delikatesse angesehen wird: ursprünglich wurde das Rezept als eine Variante der üblichen Kastanienpolenta erfunden.

Um das Rezept anzureichern wurden ja nach Verfügbarkeit der Zutaten Walnüsse und PInienkerne die während des Sommers gesammelt wurden und Rosinen, die durch das Trocknen der Trauben in der Sonne oder im Ofen hergestellt wurden, zugegeben.

Zutaten

300 g Kastanienmehl, 30 g Rosinen, 30 g Pinienkerne, geriebene Orangenschale, ein Löffel Fenchelsamen, kalt gepresstes Olivenöl, eine Prise Salz und Wasser.

Zubereitung

Den Ofen auf 200°C vorheizen und die Rosinen in lauwarmem Wasser einweichen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Prise Salz zugeben, dann etwas Wasser zugeben und alles mit einem Schneebesen rühren bis man eine relativ flüssige gleichmässige Teigmasse hat.

Die Rosinen, die Pinienkerne (lasst etwas von diesen beiden Zutaten beiseite, womit ihr später die Oberfläche des Castagnaccio vor dem Backen bestreut), die geriebene Orangenschale und die Fenchelsamen werden nun dem Teig begefügt.

Der Teig muss relativ flüssig, aber nicht wässrig sein.

Nun eine mittelgroße niedrige Form mit Öl einfetten, die Masse daraufgeben und die Oberfläcxhe mit den restlichen PInienkernen und Rosinen bestreuen. Etwas Olivenöl auf die Oberfläche geben und den Castagnaccio für 30 Minuten bei 200° backen (bis sich eine schöne Kruste bildet).

Warm oder lauwarm servieren.

Nach einer weiteren Version kann man die Fenchelsamen durch Rosmarin ersetzen.

Frittelle di castagne - Kastanienküchlein

Mit dem gleichen Teig des Castagnaccio, der einige Stunden ruhen sollte, werden auch leckere frittierte Küchlein. hergestellt.

Mit Hilfe eines Löffels gibt man etwas Teig in kochendes Öl, wo er unter ständigem Wenden frittiert wird.

Die Küchlein auf Küchenpapier abtropfen lassen und dann warm servieren.

Rezept aus “Etologia Gastronomica delle Isole di Toscana” von Alvaro Claudi
Foto von Francesca Rovetto
Fordern Sie ein kostenloses Angebot