Die Frangette (oder Frappe) des Karnevals

Die Frangette sind knusprige und feine Teigblätter die es typischerweise zu Karnevalund die je nach Region verschiedene Namen haben: Chiacchiere und Lattughe in der Lombardei, Cenci und Donzelle in der Toskana, Frappe und Sfrappole in Emilia Romagna, Cròstoli im Trentin, Galani und Gale im Veneto, Bugie im Piemont, aber auch Rosoni, Lasagne, Pampuglie, etc. Auf der Insel Elba heissen sie Frangette.

Zutaten

500 gr Weissmehl, 4 Eier, 4 Löffel Zucker, 1 Likörglas Moscato (in den alten Rezepten spricht man von 4 halben Eierschalen mit Moscato, wir empfehlen euch allerdings nicht in Eierschalen zu messen, sondern einfach ein kleines Glas zu benutzen).

Zubereitung

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und eine Mulde formen, in die die Eier, der Zucker und der Moscato (ein Likörwein) hineingegeben werden.

Um einen elastischen Teig zu erhalten muss der Teig lange verarbeitet werden: das ist das wahre Geheimnis um Meisterstücke von Frangette zu bekommen!

Den Teig dann mit einem Nudelholz oder einer Teigmaschine dünn ausrollen und dann in Streifen schneiden. Einen nicht zu engen Knoten formen.

Eien Pfanne mit reichlich Oel vorbereiten und das Oel heiss werden lassen, daraufhin die Frangette vorsichtig in die Pfanne geben und darin frittieren. Dabei einige Male vorsichtig.

Wenn die Frangette goldbraun sind, diese auf einer Servierplatte mit Küchenpapier abtropfen lassen und mit Zucker bestreuen.

Fotos von Elba Taste
Fordern Sie ein kostenloses Angebot