Der Corollo der Insel Elba

Der Corollo ist ein typischer elbanischer Kuchen, der auf das Maifest in Campo nell'Elba zurückzugehen scheint, bei dem die jungen Männer denm ledigen Mädchen des Orts den “Canto del Maggio (Maigesang)” widmeten. Die jungen Mädchen schenkten am nächsten Morgen den jungen Sängern den typischen Kuchen mit Loch - die Sänger spiessten einen nach dem anderen auf die geschmückten Stöcke auf den dafür vorgesehenen Wagen.

Mit der Zeit wurde der Corollo zu einem Symbol der Herzlichkeit, das Verwandte untereinander zu den Festen austauschten und das zur Feier wichtiger Vorfälle zubereitet wurde; ein traditionsreicher Kuchen, der auf den elbanischen Tischen zu Weihnachten oder Ostern nie fehlt.

Zutaten

500 g Mehl, 150 g Butter, 300 g Zucker, 4 Eier, ein Schnapsglas Anislikör, ein Glas Milch, geriebene Zitronenschale, ein Päckchen Hefe.

Zubereitung

Das Mehl sieben und auf einer Arbeitsfläche verteilen, in die Mitte eine Mulde drücken,, in die man die bereits geschlagenen Eier und die Butter (Zimmertemperatur) gibt. Mit den Händen verarbeiten.

Den Zucker, den Likör, die Zitronenschale, das Glas mit lauwarmer Milch, in dem die Hefe aufgelöst wurde, hinzugeben.

Den Teig gut verkneten. Eine Kranzkuchenform einfetten und mit Mehl bestäuben, bevor man den Teig hineinfüllt. Bei 180° für circa 45 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und vor dem Servieren mit PUlverzucker bestäuben.

Foto von Patrizia Malomo - Blog Andante con gusto
Fordern Sie ein kostenloses Angebot