Lasst Hunde und Katzen im Sommer nicht im Auto!

Es ist wichtig hier klar zu seini: Lasst eure Haustiere im Sommer nie im Auto. Dies ist eine strikte Anweisung.

In einem in der Sonne geparkten Auto erreicht die Temperatur schnell 70 Grad - ein Ofen - und bedeutet für euren geliebten Freund auf vier Pfoten den sicheren Tod.

Könnt ihr Temperaturen von 70 Grad und mehr ertragen? Stellt euch diese Frage und gebt darauf eine Antwort!
 
Ein amerikanischer Tierarzt setzte sich für seinen Hund in das Auto und experimentierte, was dann im Hochsommer passiert. Auch bei leicht geöffneten Fenstern und im Schatten.

Er parkte sein Auto in der Sonne und blieb für 30 MInuten im Auto sitzen wobei er ständig die Temperatur kontrollierte und sein wachsendes Unwohlsein per Video festhielt. Was waren die Folgeni? Stakres Schwitzen, Schwindel, Panik und das Gefühl zu ersticken. 

Für einen Hund ein Todesurteil. 

Abgesehen davon, dass ein Hund eine andere Körpertemperatur als ein Mensch hat, führen das Fell und die Unmöglichkeit, zu schwitzen führen zu einem schnellen Tod. Der Herz-und Kreislaufkollaps ist mit anderen Worten unvermeidbar. Nehmt ihr das in Kauf?

Also habt ihr zwei Mögfliochkeiten, wenn ihr an den Strand oder einkaufen geht: Entweder nehmt ihr den Hund mit oder lasst ihn zu Hause an einem kühlen und ruhigen Ort.

Wählt danach aus, was für den Hund besser ist.

Denkt ausserdem daran, dass das Verlassen des Hundes im Auto unter der brennenden Sorte als Misshandlung zählt und somit strafrechtlich verfolgt werden kann. Dies sei nur eine Warnung, damit ihr immer aufmerksam und verantwortungsvoll mit eurem vierbeinigen Freund umgeht. Er spricht nicht. Übernehmt das für ihn. 

Ratschläge vom Tierschutzbund Enpa Isola d'Elba

Fordern Sie ein kostenloses Angebot