Die Plätze, die man besuchen kann, wenn es zu heiss ist und man nicht an den Strand will

Glücklicherweise findet man auf der Insel Elba nicht sehr häufig drückende Hitze. Im Gegenteil, der fast immer anwesende Wind und das milde Meeresklima machen Elba auch für Familien mit Kindern zu einem idealen Reiseziel. Dennoch können die Temperaturen im August auch bis zu 29-30°erreichen. Ist dies der Fall und ihr habt keine Lust am Strand in der Sonne zu braten, empfehlen wir euch hier einige Plätze, an denen ihr etwas Abkühlung und Ruhe findet.

Der Monte Capanne ist mit seinen 1019 Metern Höhe der höchste Berg der gesamten Provinz Livorno und bestimmt der kühlste Platz auf der Insel Elba. Es empfiehlt sich daher, immer einen Pulli und natürlich einen Fotoapparat mitzubringen: Vom Gipfel aus hat man einen Blick über das gesamte Toskanische Archipel, Korsika und die toskanische Küste des Festlands.

Ein anderer Ort, an den man vor der Hitze fliehen kann ist die Madonna del Monte, eine Wallfahrtskapelle oberhalb der Orts Marciana. Ehrlich gesagt hat sich bereits Napoleon im August 1814 hierher zurückgezogen, und zwar in die Einsiedelei neben der kleinen Kirche; hier besuchte ihn seine Geliebte Maria Walewska, mit der Napoleon hier drei idyllische Tage verbrachte.

Bei der Madonna del Monte starten einige Wanderwege, die den gesamten Westteil der Insel überqueren; eine solche Wanderung ist an ganz heissen Tagen sicher nicht zu empfehlen, allerdings liegt der erste Teil des Wegs im Schatten... ihr könnt also einen kurzen Spaziergang unternehmen und so einen kleinen Eindruck von der Schönheit und Vielfalt Elbas Natur erhalten.

Auch im Westen, aber auf der entgegengesetzten Seite zur Madonna del Monte gelegen, befindet sich der Monte Perone. Einmal am Ort Poggio vorbeigekommen, muss man die steile Strasse in Richtung Marina di Campo nehmen, dann könnt ihr rechts an einer Stelle zum Picknicken halten: von hier beginnt ein schattiger und sehr einfacher Weg, der durch die besondere Blumenvielfalt, die zahlreiche Schmetterlingsarten anlockt, Santuario delle Farfalle (Wallfahrtsort der Schmetterlinge) benannt wurde.

Der kleine Weg, der zur spanischen Wallfahrtskapelle Monserrato führt, ist ein weiterer Spaziergang, den ihr nicht verpassen solltet. Die Kapelle liegt nicht so hoch wie die anderen hier aufgelisteten Plätze, die kleine Kirche ist von spitzigen Felsen umgeben, die beinahe an die Dolomiten erinnern, hier kann man auf wilde Ziegen und Mufflons treffen.

Falls ihr der Natur einen Ausflug in die Geschichte der Insel Elba bevorzugt, könnt ihr eines der zahlreichen Museen auf der Insel besuchen. Nicht verpassen solltet ihr die Napoleon-Museen, von der Villa dei Mulini in Portoferraios Altstadt hat man an schönen Tagen einen wunderschönen Blick über den Golf von Portoferraio.

Alternativ könnt ihr eines der Mineralien - und Archäologischen Museen der Insel Elba besuchen und so euer Wissen über die Insel bereichern.

Falls ihr euch in Marina di Campo befindet und keine Lust habe, den ganzen Nachmittag am Strand zu verbringen, insbesondere nicht in den heissen Mittagsstunden, dann empfehlen wir euch einen Besuch in Elbas Acquarium.

Es handelt sich dabei um eines der gr↑ßten und wichtigsten Acquarien des Mittelmeerraums, hier findet man beinahe alle wichtigsten Arten, die im Meer rund um die Insel leben. Meeresliebhaber können hier ein Spektakel erleben, das man in der freien Natur eher selten beobachten kann.

Ideal auch für eure Kinder!

Fordern Sie ein kostenloses Angebot