Die Festung in Sternform erhebt sich auf dem zweiten Hügel über der Stadt Portoferraio

WoPortoferraio - Altstadt
Wie man hinkommtAusgehend von der Palazzina dei Mulini geht nach rechts die Via della Stella entlang, am Ende der Strasse befindet sich der Eingang zur Festung Forte Stella.
Kontaktetel.0565 916989 (Coop. CISSE)
PreiseEuro 2,00 / Euro 1,50 mit Ermässigung / bis 10 Jahren freier Eintritt
ÖffnungszeitenAbhängig von der Jahreszeit, die allgemeinen Öffnungszeiten sind von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr.

Die Festung Forte Stella bildet zusammen mit der Festung Forte Falcone und dem Wachturm Torre della Linguella, eine der wichtigsten Bestandteile der Mediceer-Befestigungsanlagen, die von Giovan Battista Bellucci und Giovanni Camerini erbaut wurden.

Die Festung in Sternform, von der sie ihren Namen hat, befindet sich 49 m über dem Meeresspiegel auf dem zweiten Hügel über der Stadt Portoferraio. Auf der Gedenktafel rechts neben dem Haupteingang steht, dass die Forte Stella im Jahr 1548 auf Geheiss von Cosimo I Grossherzog der Toskana, zur Verteidigung der Stadt der Cosmopoli erbaut wurde; Der Gedenkstein oberhalb des Eingangstors erinnert an die Rückgabe Cosmopolis an den Grossherzog Ferdinando III Lorena im Jahr 1815 nach dem Wiener Kongress.

Oberhalb des Tors wurde die Büste von Cosimo I angebracht, die von Benvenuto Cellini geschaffen wurde, im Jahr 1781 vom Grossherzog Pietro Leopoldo (dem weltweit Ersten, der die Todesstrafe rechtlich abgeschafft hat) entfernt und nach Florenz gebracht wurde, wo man sie noch heute in dem renommierten Museum del Bargello bewundern kann.

Es war ebenfalls der Grossherzog Leopoldo, der anstelle des ursprünglichen Leuchtturms den kreisförmigen Leuchtturm erbauen liess, der von dem Historiker Sebastiano Lombardi als schönster und imposantester Leuchtturm des Mittelmeerraums bezeichnet wurde.

Kuriosität: man sagt, dass Napoleon sofort nach seiner Ankunft auf Elba die von Benvenuto Cellini geschaffene Büste von Cosimo auf der Forte Stella suchen ging, und so zu seinem Bedauern von dem Umzug der Büste einige Jahrzehnte vorher in die Hauptstadt des Grossherzogtums erfuhr. Hat er vielleicht darauf spekuliert, die Büste zusammen mit vielen anderen italienischen Meisterwerken in den Louvre zu bringen?

Fordern Sie ein kostenloses Angebot

Forte Stella