Napoleons Mutter wohnte für einige Monate in Portoferraio und Marciana

WoPortoferraio, Via Ferrandini und Marciana, Via delle Fonti

In Portoferraio kann man das Haus besichtigen, in dem Letizia Ramolino, die geliebte Mutter von Napoleon, vom 2. August 1814 bis zum 2. März 1815 gewohnt hat. In die Mauer zur Via Ferrandini ist ein Gedenkstein eingelassen, mit dem der spätere Besitzer des Hauses Giorgio Manganaro an Letizia Bonaparte und ihren Sohn Napoleon erinnerte:

GIORGIO MANGANARO
der Besitzer dieses Hauses wurde
lässt es seine Nachkommen wissen
dass das Haus im Jahr 1814 und 1815
Wohnsitz von
LETIZIA BONAPARTE
und mit ihr im Dämmerlicht
auch der von
NAPOLEONE

An den Aufenthalt Letizias in Marciana erinnert hingegen ein Gedenkstein an der Fassade des Rathauses. Hier steht geschrieben, dass Letizia Ramolino in den Tagen, die Napoleon in der Einsiedelei von Madonna del Monte verbrachte, im Hause Vadi in der Via delle Fonti zu Gast war..Auf dem Stein liest man:

In diesem Haus
Eigentum der Brüder
cavalier GIUSEPPE und GIOVAN PAOLO VADI
deren
Vorfahre CERBONI VADI
Bürgermeister von Marciana war, befand sich ein Gästezimmer,das
vom XXI zum XXIV August
NAPOLEONE den Großen
und
vom XXV August zum V September
MDCCCXIV
LETIZIA RAMOLINO
seine Mutter beherbergte.

Die Gemeinde von Marciana
im Gedenken an die Nachfahren
MDCCCLXXXXIV
Fordern Sie ein kostenloses Angebot

Case di Letizia