Wurde im Jahr 1562 zum Sitz des Ritterordens Santo Stefano

WoPortoferraio - Salita Napoleone
Wie man hinkommtVon der Piazza Cavour aus geht man am Rathaus (Municipio) vorbei und nimmt dann die Salita Napoleone. Auf der linken Seite führt ein schmaler und steiler Weg zum Platz der Kaserne De Laugier.
Preisefreier Eintritt
ÖffnungszeitenMontag, Mittwoch und Freitag: 09.00-12.00
Dienstag und Donnerstag: 15.00-18.00

Im Auftrag von Cosimo I wurde das ehemalige Kloster S. Salvatore im Jahr 1562 in den Sitz des Ritterordens Santo Stefano, der im Vorjahr in Portoferraio gegründet worden war, verwandelt. Nach dem Umzug des Ritterordens nach Pisa liessen sich die Franziskanermönche hier nieder, nach dem Ende des Toskanischen Grossherzogtums und der französischen Belagerung wurde das Gebäude als Kaserne genutzt. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Kultur- und Kongresszentrum, der Name nach dem napoleonischen Offizier elbanischen Ursprungs Cesare De Laugier, Held von Curtatone und Montanara, wurde beibehalten.

Vor dem Gebäude befindet sich ein grosser quadratischer Platz, von dem aus man einen wunderbaren Blick auf Portoferraios Dächer und das Mediceische Hafenbecken hat. Im Erdgeschoss befindet sich ein Bogengang im Renaissancestil rund um einen Hof mit einem Brunnen. Die Innenräume, die als Zisternen genutzt wurden, sind heute Veranstaltungsräume für Ausstellungen, Events und Kongresse. Im ersten Stock befinden sich der Konferenzsaal, die Bibliothek und die Foresi-Pinakothek, in der die wertvollsten Zeugnisse Elbas Geschichte und Kultur aufbewahrt werden.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot

Caserma De Laugier