Auf Elba gibt es zahlreiche Kultstätten, Kapellen, Kirchen und alte Einsiedeleien

Wie auf allen Inseln, hing auch auf Elba das Überleben der Bevölkerung, die sich hauptsächlich aus Bauern, Fischern und Seeleuten zusammensetzte, unlösbar mit den Naturgewalten zusammen: der Erde, dem Meer und den Witterungsbedingungen.

So entstanden auf der ganzen Insel unzählbare Kultstätten, die den Göttern der Ernte, der Fischerei, der Erde und des Meers gewidmet waren.

Das Christentum verwandelte diese heidnischen Kultstätten in Kirchen und Kapellen, die zum Grossteil der Jungfrau Maria (die oft Cerere, die mütterliche Göttin der Erde und der Fruchtbarkeit, ersetzte) oder all den Heiligen, deren Charakteristiken denen der ursprünglichen heidnischen Göttern entsprachen, gewidmet wurden.

Mit dem Zusammenbruch des Römischen Reichs flohen Gemeinschaften von Mönchen und Einsiedlern an die verlassensten Orte, oftmals Höhlen oder kleine Kapellen, die sie in einfache aber extrem faszinierende Einsiedeleien verwandelten.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot

Die Kirche San Niccolò in Poggio

Ein klassisches Beispiel für eine antike befestigte Kirche, die direkt auf den Felsen gebaut wurde und zur Verteidigung diente.

Die Kirche San Mamiliano

Die Kirche ist dem in dem Toskanischen Archipel am meisten verehrten Heiligen, der auf der Insel Montecristo lebte, gewidmet.

Kirche San Niccolò

Die alte Kirche wurde auf den Überresten eines Heidentempels errichtet, der dem Ort den Namen San Piero gegeben hat.

Kirche della Misericordia (der Barmherzigkeit)

Die Kirche della Misericordia wurde im Jahr 1677 erbaut, hier werden die Reliquien San Cristinos, Portoferraios Stadtpatron, aufbewahrt.

Dom von Portoferraio

Der Dom wurde 1554 geweiht und der Geburt der Heiligen Jungfrau Maria gewidmet.

Wallfahrtskirche Madonna del Monte

Die Wallfahrtskirche Madonna del Monte in Marciana bewahrt Fresken aus dem 16. Jahrhundert, die Sodoma zugeschrieben werden.

Madonna della Neve

Die Kirche stammt aus der Zeit der Römer-Pisaner und befindet sich auf einem kleinen Hügel in Lacona

Die Kirche von Sant'Ilario

Die Kirche Sant'Ilario befindet sich im Zentrum des gleichnamigen Ortes in der Gemeinde Campo nell'Elba, innerhalb der Mauern der pisanischen Festungsanlagen.

Madonna delle Grazie

In der Wallfahrtskirche befindet sich das Bild der Madonna del Silenzio, das von Marcello Venusti, Schüler des bekannten Michelangelo gemalt wurde.

Wallfahrtskirche Monserrato

Die Wallfahrtskirche Monserrato ist heute restauriert und für das Publikum geöffnet, bekannt wurde die Kirche im 17. und 18. Jahrhundert als Wallfahrtsort.

Die Kirche San Giovanni

Die größte romanische Pfarrei auf Elba, oberhalb von Marina di Campo.

Die Einsiedelei von Santa Caterina

Die Einsiedelei von Santa Caterina, einst Wallfahrts- und Veranstaltungsort, ist heute ein aktives Zentrum für künstlerisches und wissenschaftliches Schaffen.

Die Kirche San Michele

Aus architektonischer Hinsicht eine der schönsten romanischen Kirchen der Insel Elba, erbaut im 12. Jahrhundert in einem Tal unterhalb Capoliveris.

Die Kirche Santo Stefano alle Trane

Die einzige romanische Kirche auf der Insel Elba, in der heute noch Gottesdienste gefeiert werden, befindet sich auf einem Hügel mit Blick auf Portoferraio.

Die Kirche San Lorenzo

Kirche mit Charakteristiken des romanischen Stils, die im Stil und der Struktur sehr der Pfarrkirche San Giovanni in Marina di Campo ähnelt.

Karte von kirchen und wallfahrtsorte auf der Insel Elba

Erklärender Text zu den interessanten Orten

Kirchen und Wallfahrtsorte

Gruppe von interessanten Orten: Erhöhe den Zoom, um sie zu entdecken (das Icon kann in Farbe und Dimension variieren).

15 auf der Karte veranschaulichte Sehenswürdigkeiten.
Dier Karte wurde bereits so mit dem Zoom eingestellt, dass alle auf ihr vorhandenen interessanten Orte visualisiert werden können.