Erbaut im Jahr 1677 werden hier die Reliquien von San Cristino, Portoferraios Stadtparton, aufbewahrt.

WoPortoferraio - Salita Napoleone
KontakteTel. 0565 918785 (Reverenda Confraternita della Misericordia)
Preise€ 1,00 für das Museum mit Erinnerungsstücken an Napoleon

Die Misericordia-Bruderschaft wurde im Jahr 1566 von Giovanni de'Medici gegründet.

Da die Bruderschaft über keine eigene Kirche verfügte, wurde der rechte Altar im Dom mit dem hölzernen Kruzifix aus dem 16. Jahrhundert zum anfänglichen Sitz der Bruderschaft.

Die kleine Kirche della Misericardia wurde 1677 erbaut und bewahrt die Gebeine von San Cristino, Portoferraios Schutzheiligen. Seit dem Jahr 1852 findet wird hier jeden 5. Mai eine Messe zum Gedenken an Napoleon abgehalten.

Von besonderem Wert ist Pfeifenorgel, die 1792 errichtet wurde und die Madonna mit dem Jesuskind auf dem linken Becken mit Weihwasser, die einem Schüler von Giovanni Pisano, nämlich Tino da Camaino zugeschrieben wird.

Ebenfalls auf der linken Seite in Richtung Apsis ist in einer Vitrine eine grosse hölzerne Königskrone ausgestellt, die an die Verwandlung der Kirche del Carmine in ein Theater durch Napoleon Bonaparte im Jahr 1814 erinnert.

San Cristino, Portoferraios Schutzheiliger

Die Urne mit den Gebeinen des Heiligen, der im Jahr 65 bei der Verfolgung durch Nero den Märtyrertod gestorben war, wurde im Jahr 1661 in Rom in den Katakomben di Priscilla wiedergefunden. Im gleichen Jahre bat Antonio Vai aus Portoferraio den Papst Alessandro VII um Erlaubnis, den "heiligen Körper" der Bruderschaft der Misericordia von Misericordia, der er angehörte, übergeben zu dürfen.

Der Papst gab der Bitte von Vai nach, der daraufhin die heiligen Überreste sofort nach Portoferraio überführte. Man glaubt, dass die Gebeine des Heiligen am 29. April in Portoferraio ankamen, an dem Tag, an dem erst das Volk und dann auch die Kirche San Cristino feiern. Im Jahr 1764 erklärte Clemente XIII S. Cristino zum Schutzheiligen von Portoferraio.

Museum mit Erinnerungsstücken an Napoleon

Neben der Kirche der Misericordia befindet sich ein kleines Museum, in dem historische Erinnerungsstüe aus der napoleonischen Zeit aufbewahrt werden: paramenti, vasi, ostesori e calici sacri. 
Tra gli oggetti di maggior valore troviamo la Bandiera con le tre api ricamate in filo d'oro che Napoleone donò all'Elba il 4 maggio 1814, la maschera in bronzo di Napoleone morente donata dal principe Anatolio Demidoff e il calco bronzeo della sua mano destra donato dal Museo dell’Armée de Paris. 

Dal 2016 all'interno del museo è conservata anche un'ambulanza a trazione manuale restaurata dalla Misericordia di Portoferraio: un piccolo tesoro che senz’altro vale la pena di vedere.

Il museo è visitabile tutti i giorni al costo di €1,00.

Das kleine angrenzende Museum bewahrt neben Paramenten, Vasen und Messkelchen die Fahne, die Napoleon Elba am 4. Mai 1814 vermacht hat, die Bronzenachbildung der Totenmaske Napoleons, die der Fürst Anatolio Demidoff der Kirche vermacht hat, und einen bronzenen Abdruck der rechten Hand Napoleons.

[gallery title="Fotos der Kirche della Misericordia in Portoferraio"][/gallery]
Fordern Sie ein kostenloses Angebot

Chiesa della Misericordia e Museo dei Cimeli Napoleonici