Renovierung der Villa dei Mulini: das Museum wurde im Sommer 2013 wiedereröffnet

Ende 2013 wurde der erste Teil der Renovierungsarbeiten in Hinblick auf das 200-jährige Napoleon-Jubiläum (2014) beendet und das Museum wieder für die Öffentlchkeit eröffnet.

Bei diesen Arbeiten wurden einige Innenräume strukturell verändert und so wieder in den Zustand versetzt, wie sie zu der Zeit von Napoleons Aufenthalt waren. Die Orginalöffnungen der Türen wurden wiederhergestellt (einige Türen wurden geöffnet und andere geschlossen), in einem Zimmer wurde eine Trennwand aufgezogen und auch nach aussen hin wurden die Originaltüren und -fenster wieder hergerichtet, die Aussenwände wurden nach einigen alten Dokumenten verändert und sind nun gelb statt rosa.

Nach genauen Studien, nach denen man genau die Aufteilung der Räume zu Napoleons Zeiten nachvollziehen konnten, wurde auch die Verteilung der Innenräume in private Räume Napoleons und öffentliche Räume verändert. Die Palazzina dei Mulini ist der einzige Wohnsitz des Kaisers in Europa, in dem Napoleon tatsächlich für einen relativ langen Zeitraum gewohnt hat (insgesamt hatte Napoleon 47 Häuser).

Im Zuge der Renoverungsarbeiten führten die Direktorein des Museums Roberta Martinelli und der Architekt Velia Gini nach gründlichem Studium eine genaue Inventur der Objekte durch die sich während Napoleons Aufenthalt in jedem Zimmer befanden.

Man hofft nun auf die Finanzierung weiterer Renovierungsarbeiten, mit denen auch die Gartenanlagen zu ihrem alten Glanz zurückgebracht werden sollen: früher standen hier Zitronen- und Orangenbäumen in Vasen und duftende Blumen, die der Kaiser direkt aus dem Botanischen Garten in Neapel, wo seine Schwester wohnte, kommen liess. Ausserdem sind in einigen öffentlichen Räumen noch die Wandbespannungen aus Seide zu erneuern.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot