Elba - Europas musikalische Insel: Programm vom 31. August bis zum 10. September 2016

Das Jahr 2016 ist ein wirklich besonderes Jahr für das Festival Elba - Musikalische Insel Europas,

In den Jahren seines Bestehens bot das Festival konstant Veranstaltungen höchsten künstlerischen Niveaus, die Festivalleitung hat es immer geschafft, intensive Verbindungen mit den Künstlern internationalen Niveaus zu küpfen und aufrecht zu bewahren und gleichzeitig auch hervorragend mit lokalen Institutionen zusammenzuarbeiten. Jedes Jahr schafft es das Festival ausserdem neue Gäste mit seinem Programm anzulocken, die sich zu dem bereits seit Jahren treuem Stammpublikum gesellen.

Am Eröffnungstag, dem 31. August, färbt sich die Piazza Cavour in Portoferraio in allen Varianten des Soul mit der einzigartigen Stimme der Sängerin Patrizia Conte aus Taranto, die mit ihrem Quartett einen großen Jazzabend mit freiem Eintritt bietet.

Für diese 20° Ausgabe des Festivals kehren Yuri Bashmet und die Solisten von Moskau auf die Insel Elba zurück, zusammen mit der Pianistin Ksenia Bashmet sind sie die wichtigsten "Säulen" des Festivals. Sie fehlten bei keiner Edition seit der ersten Ausgabe des Festivals vom 4. Oktober 1997. An diesem Tag erschien die damals sehr junge PIanistin zusammen mit dem Vater und dem Orchester auf der Bühne, sie kamen gerade von einer Konzertreise durch Japan.

Am Schlusskonzert spielt der Cellist Mario Brunello, der es liebt seine Musik in eine atemberaubende Landschaft einzubetten, das Konzert findet auf der unberührten Insel Pianosa statt. Es ist also kein Zufall, dass genau diese Künstler, die zu den tragenden Säulen der Veranstaltung gehören, diese besondere Ausgabe des Festival eröffnen und abschliessen.

Am Abend des 1° Septembers spielen die Solisten von Moskau, zusammen mit dem Maestro Bashmet in der Römischen Villa delle Grotte.

An den Abenden zwischen diesen beiden besonderen Veranstaltungen spielen einige Musiker, die bereits in den vergangenen Ausgaben präsent waren und die voller Enthusiasmus aufgrund der inspirierenden Atmospähre des Festivals zurückkehren. Hervorzuheben sind in diesem Jahr die Geiger Alexandra Conunova und Gregory Ahss, aber auch die Violistin Béatrice Muthelet und der Cellist Raphael Bell.

Dieses Jahr kommen außerdem Musiker internationalen Ruhms erstmals auf die Insel Elba. Zu diesen Musikern gehören der charismatische Pianist Alexander Melnikov und die angesehenen Interpreten der Kammermusik wie der Cellist Giovanni Gnocchi, der Geiger Kio Seiler, der amerikanische Violist David Quiggle und der schottische Pianist Alisdair Beatson.

Exklusiv für das 20-jährige Jubiläum spielt das Duo mit dem Pianisten Pierre Bouyer und der Geigerin Nicole Tamestit die Sonaten Sonate von Beethoven , wobei der Pianist auf einem Original-Hammerflügel aus dem Jahr 1810 spielt.

Wie es bereits seit Jahren Tradition ist gibt es während des Klassikprogramms eine Jazz-Unterbrechung, die dieses Jahr im Theater die Vigilanti in Portoferraio stattfindet. Avishai Cohen, ein aussergerwöhnlicher Trompeter mit israelianischer Herkunft bietet zusammen mit seinem Quartett ein erst kürzlich veröffentlichtes Projekt mit dem Namen Into the Silence.

Ein weiterer erwarteter Veranstaltungspunkt des Festivals, der auch dank der Unterstützung der Vereinigung "Freunde des Festivals" geboten werden kann, ist der Elba Festival Prize. Dieses Jahr wird der Preis dem jungen elbanischen Musiker Jacopo Taddei (Saxophon) bei dem Konzert am Montag, dem 5. September verliehen. Wie jedes Jahr geht auch dieses Jahr der Preis an einen jungen Musiker mit viel Talent, die Kandidaten werden von einer Kommission ausgesicht, der der Maestro Yuri Bashmet vorsitzt. Der Gewinner hat das Privileg, an dem Programm des Festivals Elba - Musikalische Insel Europas teilzunehmen und erhält zusätzlich einen Geldpreis, der von der Vereinigung "Freunde des Festivals" gestiftet wird. .

Der Großteil der Veranstaltungen findet im Theater dei Vigilanti in Portoferraio statt, aber auch dieses Jahr findet das alljährliche Konzert des Orchesters der Moskauer Solisten mit Yuri und Ksenia Bashmet in dem wundervollen Rahmen des Hotels Hermitage statt, oder aber die Wanderung durch die Wälder oberhalb Marcianas bis an die Wallfahrtskirche Madonna del Monte, wo die Solisten des Mosca Chamber Players auftreten und das immer gut besuchte Konzert in der hübschen Kirche von Rio nell’Elba.

Programm

Mittwoch 31. August, Piazza Cavour, Portoferraio – 21.15 Uhr
Patrizia Conte Quartet
Patrizia Conte, vocals | Andrea Pozza, pianoforte | Roberto Piccolo, contrabbasso | Massimo Caracca, batteria
Jazzkonzertert

Donnerstag 1. September, Villa romana delle Grotte, Portoferraio – 19.00 Uhr
Orchestra I Solisti di Mosca | Yuri Bashmet, viola, direttore
W.A. Mozart Divertimento per archi n. 3 in fa maggiore K.138
P.I. Čajkovskij Andante cantabile per viola e archi
G. Rossini Sonata n. 3 in do maggiore per violino, viola, violoncello e contrabbasso
I. Stravinskij Canzone russa per viola e archi
A. Vivaldi Largo per viola e archi

Freitag 2. September, Theater Vigilanti, Portoferraio – 21.15 Uhr
Orchester der Moskauer Solisten | Yuri Bashmet, viola, direttore | Alexander Melnikov, pianoforte | Jeroen Berwaerts, tromba | Gregory Ahss, violino | Kio Seiler, violino | Béatrice Muthelet, viola | David Quiggle, viola | Raphael Bell, violoncello
F. Schubert Quartetto D. 810 “La morte e la fanciulla” (arr. per orchestra d’archi di G. Mahler)
P. Čajkovskij Notturno in re minore per viola e archi op. 19
F. Mendelssohn Quintetto per archi nº 2, op. 87
D. Šostakovič Concerto per pianoforte, tromba e orchestra d’archi op. 35

Samstag 3. September, Santuario della Madonna del Monte, Marciana – 11.00 Uhr
Solisti di Mosca Chamber Players, Andrei Poskrobko, violino | Kirill Kravtsov, violino | Nina Macharadze, viola | Alexei Naidenov violoncello
W.A. Mozart Quartetto per archi in re minore K. 421
S. Barber Adagio per archi op. 11

Samstag 3. September, Teatro Vigilanti, Portoferraio – 21.15 Uhr
Yuri Bashmet, viola, Alexander Melnikov, pianoforte | Alasdair Beatson, pianoforte | Gregory Ahss, violino
Kio Seiler, violino | David Quiggle, viola | Raphael Bell, violoncello | Jeroen Berwaerts, tromba
M. Ravel “Ma mère l’Oye” suite per pianoforte a quattro mani (1910)
G. Fauré Quartetto nº 2 per pianoforte e archi op. 45
P. Hindemith Sonata per tromba e pianoforte (1939)
R. Schumann Quintetto per pianoforte e archi op. 44

Sonntag 4. September, Hotel HERMITAGE, Portoferraio – 18.00 Uhr Konzert - Abendessen
Yuri Bashmet, viola, direttore | Ksenia Bashmet, pianoforte | l’Orchestra I Solisti di Mosca
J.S. Bach Concerto per pianoforte e orchestra in fa minore BWV 1056
N. Paganini Concertino per viola e archi in la minore
P. Čajkovskij Serenata per archi op. 48

Lunedì 5 settembre, Teatro Vigilanti, Portoferraio – ore 21.15
Yuri Bashmet, viola, direttore | I Solisti di Mosca | Alisdair Beatson, pianoforte | Gregory Ahss, violino | Kio Seiler, violino | Béatrice Muthelet, viola | David Quiggle, viola | Raphael Bell, violoncello | Ksenia Bashmet, pianoforte
ELBA FESTIVAL PRIZE 2016 – Jacopo Taddei, sassofono
A. Dvořák Quintetto per archi op. 97
J. Brahms Sonata per viola e pianoforte op. 120 nº 1
A. Glazunov Concerto per sassofono e archi
F. Mendelssohn Concerto per violino e pianoforte (comp. 1823)

Dienstag 6. September, Teatro Vigilanti, Portoferraio – 21.15 Uhr
Avishai Cohen Quartet
Avishai Cohen, tromba | Yonathan Avishai, pianoforte | Barak Mori, contrabbasso | Ziv Ravitz, batteria
Concerto Jazz

Mittwoch 7. September, Teatro Vigilanti, Portoferraio – 21.15 Uhr
Nicole Tamestit, violino | Pierre Bouyer, fortepiano (strumento di Jakob Bertsche, Vienna 1810)
L. van Beethoven
Sonata n° 5 op. 24 La Primavera
Sonata n° 10 op. 96
Sonata n° 9 op. 47 a Kreutzer

Donnerstag 8. September, Duomo, Rio nell’Elba – 21.15 Uhr
Alexandra Conunova, violino | Béatrice Muthelet, viola | Giovanni Gnocchi, violoncello
J. Haydn Trio per archi op. 53 nº 1
W.A. Mozart Duo nº 2 per violino e viola K. 424
F. Schubert Trio per archi D. 581

Freitag 9 September, Teatro Vigilanti, Portoferraio – 21.15 Uhr
Alexandra Conunova, violino | Béatrice Muthelet, viola | Giovanni Gnocchi, violoncello
Alasdair Beatson, pianoforte

G.F. Haendel – J. Halvorsen Passacaglia per violino e viola
L. van Beethoven Duo “con occhiali obbligati” per viola e violoncello
Z. Kodaly Duo per violino e violoncello op. 7
J. Brahms Quartetto nº 2 per pianoforte e archi op. 26

Samstag 10. September, Nationalpark Toskanisches Archipel Insel Pianosa – 19.00 Uhr
Mario Brunello
J.S. Bach Suite n. 2 in re minore BWV 1008
G. Cassadò Suite per violoncello solo

Ticketschalter und Vorverkauf
Calata Italia, 17, 1° piano - Portoferraio
Ab Donnerstag 18. August bis Freitag 9. September
von MOntag bis Samstag 10.00/12.30 e 17.00/19.00
Sonntag 04/09 10.00/12.30
Tel. +39 392 381 54 00
e-mail : info@elba-music.it

Fordern Sie ein kostenloses Angebot