An dieser Klippe in der Nähe des Strands dell'Innamorata trifft man nicht selten auf Zahnbrassen, Mondfische oder Pfeilhechte.

Kommen wir nun zu einem Tauchgang an einem Felsen. Unter den zahlreichen Tauchgängen dieser Art, die uns die Unterwasserwelt Elbas bietet, wählen wir den Tauchgang an der kleinen Insel Isolotto dei Corbelli aus, die sich vor dem Strand dell'Innamorata auf Elbas Südseite befindet.

Der interessanteste Punkt zum Start dieses Tauchgangs ist vielleicht die Nordseite der kleinen Insel. Auf dem felsigen Meeresgrund, der sofort bis in eine Tiefe von 15-17 Metern reicht findet man zwei grosse Felsblöcke, die sich gegenseitig abstützen und so einen Stollen bilden, dessen Gewölbe von gelber Krustenanemone bedeckt ist.

Bevor wir in die Tiefe tauchen, die uns bis zu circa 27 Metern unter die Wasseroberfläche bringt, können wir in gebührender Entfernung riesige Zahnbrassenexemplare und - falls wir besonders viel Glück haben - den sympathischen und kuriosen Mondfisch oder sogar einen Pfeilhechtschwarm beobachten. Indem man an der Felswand hinuntertaucht kann man zwischen gelben Hornkorallen verschiedene Arten von bunten Nacktkiemern bewundern. Achtung vor der Strömung, die hier oft ziemlich stark sein kann.

Wenn wir noch weiter hinuntertauchen bis in etwa 40-45 Meter Wassertiefe finden wir wunderschöne Fächer mit roten Hornkorallen und in den zahlreichen Felsspalten zwischen kleinen Korallenzweigen kommen plötzlich dutzende von Langustenfühlern zum Vorschein, während sich in den grösseren Felsöffnungen einige misstrauische Barschexemplare und verschiedene Meerraben- und Brassenkolonien verstecken.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot