Vorschläge für Tauchgänge verschiedener Schwierigkeitsgrade

Die Insel Elba bietet für Tauchfreunde die perfekte Kombination zwischen Urlaub und Tauchgängen.

Elbas Meeresgründe schenken euch unzählige Emotionen: Sandbänke, Franate, Höhlen und Felswände, die steil ins Wasser abfallen bieten einen Lebensraum für tausende Lebewesen; ausserdem findet man, egal welches Wetter ist, immer einen windstillen Platz zum Tauchen.

Punkte zum Tauchen

  • Secca di Santa Lucia

    8 - 20 Meter. Ein grosser Spalt beherbergt regelmässig grosse Meeraale und Muränen, am Meeresgrund findet man Tintenfische und zwischen dem Poseidongras Meerrabenschwärme. Entlang dem Fels findet man Parazoanthus und gelbe Hornkorallen.

  • Scoglio della Nave (Kap Enfola)

    Der felsige Meeresgrund beginnt bei 16 Metern und geht bis in eine Tiefe von 40 Metern. Es gibt Zahnbrassen, Zweibindenbrassen, edle Steckmuscheln, Barsche, Muränen, gelbe Hornkorallen und Parazoanthus.

  • Punta della Madonna

    Felswand, die bis in eine Tiefe von 37 Metern reicht; in den Spalten des Felsen verstecken sich Langusten, Meeraale und Muränen.

  • Formiche della Zanca

    Im Norden des aus dem Meer ragenden Felsen befindet sich ein Felsgrat, der bis in eine Tiefe von mehr als 40 Metern reicht, wo man häufig auf Zackenbarsche, Zweibindenbrassen, Berstein-Stachelmakrelen, Pelamiden und auch auf wunderschöne rote Hornkorallen trifft.

  • Punta di Fetovaia

    Abgerutschte Felsblöcke von 10 bis 40 Metern Tiefe, das ideale Habitat für zahlreiche Fischarten wie Zackenbärsche, Zweibindenbrassen, Seebrassen und Goldstriemenbrassen. In etwa 40 Metern Tiefe gibt es neben roten Hornkorallen und mit Parazoanthus und Meerschwämmen ausgekleidete Grotte.

  • Coralline di fuori (Capo Fonza)

    Sandbank mit interessantem Meeresgrund von 4 bis 45 Metern Tiefe. In den Spalten verstecken sich Langusten, Drachenköpfe, Katzenhaie und Tintenfische, etwas entfernt schwimmen Zahnbrassen und Goldbrassen. Entlang des Felsens, der in einer Grotte endet findet man rote Hornkorallen, Nudibranchia und rote Korallen.

  • Isolotto della Corbella (Capo Stella)

    Der Tauchplatz ist in zwei Teile geteilt, der im Süden ist einfacher und geht in eine Tiefe von bis zu 35 Metern, wo man rote Korallen, Zackenbärsche, Muränen, rote und gelbe Hornkorallen findet, der Nordteil ist nur für Tauchprofis geeignet mit einer Tiefe von mehr als 40 Metern, in den vielen Spalten leben Langusten, Tintenfische, riesige Muränen, rundum schwimmen Zahnbrassen und Bernstein-Stackelmakrelen.

  • Scoglio Remaiolo

    Felsgrat, der bis in eine Tiefe von 45 Metern reicht und von roten Hornkorallen bedeckt ist und wo man auf grosse pelagische Fische treffen kann. Achtung, da man hier oft eine gefährliche Strömung findet.

  • Picchi di Pablo

    Sandbank, Meeresgrund von 5 bis 37 Metern Tiefe. Der Meeresgrund ist von Parazoanthus und Meeresschwämmen bedeckt, ausserdem findet man hier schwarze Korallen und eine spektakuläre grosse Grotte mit zahlreichen Garnelen. Es gibt hier Tausende von kleinen Fischen, vereinzelt Mondfische und häufig Zahnbrassen, Stachelmakrelen und Pelamiden.

  • Punta delle Cannelle

    Felswand mit einem Meeresgrund, der von 15 Metern schnell bis in 45 Meter Tiefe reicht, wo man faszinierende Grotten findet. Hier kann man rote und gelbe Hornkorallen, Meeresschwämme, Zackenbärsche, Zweibindenbrassen und Meeraben bewundern.

  • Secca del Frate (isolotto di Palmaiola)

    Meeresgrund von 4 bis 30 Metern Tiefe. Entlang der Felswände findet man gelbe Hornkorallen und Nudibranchia. Das Gebiet ist besonders reich an Fischen wie Zweibindenbrassen, Seebrassen, Zahnbrassen, Stachelmakrelen und Pelamiden. Passt auf die Strömung auf, die häufig sehr stark ist.

Das Schiffswrack der Elviscot

In der Nähe der Klippe dell'Ogliera kann man das Schiffswrack erkunden

Der Scoglietto

Tauchen am Scoglietto bedeutet eintauchen in ein Naturschutzgebiet, das beinahe alle Arten der Tier-und Pflanzenwelt des Mittelmeers beherbergt.

Die Insel Isolotto dei Corbelli

An der Insel Isolotto dei Corbelli in Capoliveri in der Nähe des Strands dell'Innamorata trifft man nicht selten auf Zahnbrassen, Mondfische oder Pfeilhechte.

Tauchgänge in Pianosa

Tauchen in der unberührten Unterwasserwelt des Meerparks Pianosa.
Fordern Sie ein kostenloses Angebot