Die Stadt, die von Cosimo I de' Medici entwickelt wurde.

Das historische Stadtzentrum von Portoferraio ist eine Festung aus dem 15.Jahrhundert die von Cosimo I de' Medici aus strategisch und militaerischen Gruenden auf den Resten der roemischen Fabricia und der mittelalterlichen Ferraja erbaut wurde .

Die Insel Elba war bis zur ersten Haelfte des 15.Jahrhunderts unter der Herrschaft der florentinischen Herren und dem Grossherzog Cosimo I de' Medici , dem die strategische Wichtigkeit der Insel im Mittelmeerraum bewusst war, und der die Absicht hatte eine neue Stadt zu erbauen um das Herzogtum zu erweitern und den Handelsverkehr im Mittelmeer zu schuetzen.

Um seinen Traum zu verwirklichen , und die Stadt Cosmopoli zu erbauen , erarbeitete er ein zweiteiliges Projekt : eine dominierende Position mit einer landschaftlichen Befestigung im natuerlichen Hafen von Portoferraio und gleichzeitig auch eine befestigte Stadt zu errichten.

1548 , als Cosimo die Erlaubnis von Karl V erhielt die provisorische Festung zu bauen, liess er eine grosse Gruppe von Infanteristen kommen , um die Stadt zu bewachen, sowie auch Maurer , Bauarbeiter und den Architekten Giovanni Battista Bellucci , zusammen mit Verteidigungs- und Militaerexperten : Pirro Colonna und Otto di Montaguto denen die Feldarbeiten anvertraut wurden.

Die strategische Notwendigkeit einer Befestigung des Golfes der Stadt , ergab sich aus der Angst eines neuen Angriffs der barbarischen Piraten die zu dieser Zeit oftmals die grossherzoglichen Kuesten und auch die der Insel Elba terrorisierten.

Um Cosmopoli zu erbauen , liess Cosimo die besten Architekten arbeiten: Bellucci zuerst , und dann Giovanni Camerini welche Umzaeumungen , bemauerte Waelle, Mauern und Befestigungen entwarfen , um di Stadt von Cosimo zu einem der sichersten Haefen im Mittelmeer zu machen .

Die Hauptelemente der ersten Befestigungsarbeiten der neuen Stadt waren: Forte Stella, der Turm Torre della Linguella und Forte Falconewelche alle durch die imponenten Stadtmauern miteinander verbunden wurden um somit einen einzigen Verteidigungsblock darzustellen. Westlich wurde ein Graben erschaffen , in dem Meereswasser floss , und der die Festung vom Rest Elbas trennte und nur durch eine Zugbruecke verbunden war. Der Graben wurde erst am Anfang des 20. Jahrhunderts aufgefuellt. 

Der Ort war von Westen her durch die wichtigen Befestigungen geschuetzt. Es wurden bemauerte Waelle in Richtung Land errichtet , diamantenfoermig , von wo aus ein eventueller Angriff kommen koennte , versehen mit vielen Kanonen um in alle Richtungen feuern zu koennen. Das Hauptelement war das Dock , urspruenglicher verschlossener Hafen und mit eisernen Ketten versehen.

Gleichzeitig wurde auch ein Stadtplan und die wichtigsten Gebaeude entworfen. Alles wurde geplant , indem man die natuerliche Lage des Ortes und der Stadt studierte die den militaerischen Verteidingungsbeduerfnissen entsprachen. Es wurden viele unterirdische Zisternen realisiert, zur Wasseraufnahme und Bewahrung , um einer eventuellen laengeren Belagerung Widerstand leisten zu koennen.

1553 waren die Verteidigungsstrukturen von Cosmopoli uneinnehmbar : waehrend der Rest der Insel von dem Piraten Dragut heimgesucht wurde , bat die Stadt der elbanischen Bevoelkerung einen sicheren Schutz.

In kurzer Zeit wurde Cosmopoli ein grosse gepanzerte Hafenstadt und es bildeten sich Sicherheitsbedingungen um die zivile Bevoelkerung zu schuetzen , die die naheliegenden Huegel verliessen um sich innerhalb der Stadtmauern niederzulassen. Um 1556 herum wurde ein Edikt erlassen, um die Einwohner der Stadt zu beguenstigen : es wurden denjenigen Zugestaendnisse , Berechtigungen und Ausnahmen zugestellt , die sich innerhalb der Stadt stabilisierten. Neue Einwohner kamen aus anderen Ortschaften der Insel , und viele andere sogar aus der Toskana , Zentralitalien , aus Sizilien, aus Frankreich und aus Griechenland.

Schnell wurde der Name Cosmopoli vergessen und nun in Portoferraio umbenannt , was sich auf den alten roemischen Namen und der Eisentransporttradition bezog . Da das Dorf nun immer wichtiger wurde , wurde es zum Stadt-status erhoben und brachte von 1637 bis 1751 die grossherzogliche Flotte unter.

1559 wurde die Biscotteria ( Brotfabrik)erbaut, wo Brot gebacken und getrocknet wurde , (Galletta di pane) welches das einzige Brot war, was an Bord der Schiffe gegessen wurde , oder bei Notwendigkeit auch von den Soldaten, da es sehr lange haltbar blieb. Auf den Waellen an der noerdlichen Kueste , die schon natuerlich von den steilen Klippen geschuetzt waren, wurden 4 Windmuehlen errichtet um Mehl fuer die Truppen und die Stadt zu produzieren. Die Weizensilos waren nicht weit von ihnen entfernt.

1575 entwarf Bernardo Buontalenti , der dem Camerini folgte, mit neuen Projekten fuer die Festungsarbeiten ,das l'arsenale navale (Marinearsenal), heute befindet sich dort ein Lebensmittelgeschaeft und vorher war es der bedeckte Markt ( mercato coperto) von Portoferraio , wo damals die Galeeren konstruiert wurden, die Kriegsschiffe des Grossherzogtums von der Toskana.

Neue Strukturen wurden spaeter von anderen Grossherzogen der Familie de' Medici realisiert , und dann ab dem Jahr 1744 unter der Herrschaft der Familie Lorena. Spaeter, nach dem Zerfall des franzoesischen Reichs, wurde Portoferraio zur Hauptstadt des kleinen Koenigreiches von Napoleone Bonaparte.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot