Eine kleine Insel auf der Insel

Sant’Andrea befindet sich auf der nord-westlichen Seite von Elba , zu Fuessen des Berges Monte Capanne. Es ist heute ein beruehmter Ferienort , in der Vergangenheit nur von Fischern und Landleuten bewohnt , und als Anlegeort fuer Segelschiffe benutzt ,die vom Kontinent herueberkamen ,um Wein aufzuladen.

Nachdem heutzutage eine massive Gebaeudezunahme von Hotels und Ferienhaeusern stattgefunden hat, ist aus dem kleinen Kuestendorf ein grazioeses Ferienziel geworden, was sehr beliebt ist von denjenigen die gern ihren Urlaub in Ruhe und am Meer verbringen moechten. Es werden alle Dienstleistungen angeboten um schoene Ferien zu verbringen: Lebensmittel, Geschaefte, Bar, Restaurants , Pizzerien und viele Unterkunftseinrichtungen.

Der Ort Sant'Andrea wird von den Bewohnern "Kleine Insel auf der Insel" genannt, weil es sich von allen anderen Orten durch seine Einzigkeit und Schoenheit unterscheidet, nicht nur durch die Verbindung von Bergen und Meer , Straenden und Felsenkueste , sondern auch durch die hohe Anzahl an Pflanzen und Tieren , und alles in einem kleinen Schatzkoffer verschlossen.

Der Strand mit feinem Sand ist von Felsen umgeben . Rechts vom Strand geht ein Weg ueber die Felsenkueste zur kleinenBucht Cotoncello, ein zauberhaftes Plaetzchen zum Sonnen. Und links vom Strand erreicht man ueber einen kleinen Weg zu den Cote Piane ( flachen Felsen ) , grosse flache Felsen aus Granit die bis in die Meerestiefe reichen und dem Grund eine herrlich tiefblaue Farbe verleihen.

Ueberall herum ist die luxorioese Natur mit ihren Geruechen und vielen Farben spektakulaer: Rosmarin, Ginster, Heidekraut, Cistus und lila Hottentottenfeigen.

Sant'Andrea ist auch ein perfekter Ort um Sport zu treiben; zu Wasser beispielsweise Kanu , Snorkeling und Tauchen und zu Land , da es die bergigste Umgebung der Insel ist , gibt es verschiedene Wanderwege und antike Eselspfade die alle Orte dieses Teiles der Insel miteinander verbinden, ueber hinterlassene Weinterrassen , hundertjaehrige Kastanienbaeume und Macchiagewaechs.

Ob mit Mountainbike oder zu Fuss wird man abenteuerlich in ein Ambiente gesetzt , dass ausserordentlich vielfaeltig an Flora und Fauna ist , man kann Ruinen aus der Vorgeschichte oder antike elbanische Ziegengehege aus Steinen erforschen , und alles umrahmt von einem unglaublichen Panorama die sich ploetzlich eroeffnen.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot