Das elbanische Traditionsgericht

Die Bianchetti oder "Gianchetti" sind die Jungfische kleiner Fischarten wir beispielsweise junge Sardinen etc..

Sie ähneln einer gelatineähnlichen, weissen und leicht glänzenden Masse und sind nur selten länger als 2 mm. Beim Kochen werden die Bianchette ganz weiss. Die elbanische Frauen kauften sie, um aus ihnen Eierkuchen und frittierte Plätzchen und andere Spezialistäten zuzubereiten

Diese Fischart wird mit einem speziellen Netz gefischt, das "sciapichello" oder "sciabichello" heisst und das einem normalen Netz sehr ähnlich ist, nur mit feineren Maschen.

Aus verständlichen Gründen ist diese Art des Fischens streng reglementiert und beinahe überall verboten. Aus diesem Grund sind die Bianchetti nur sehr selten zu kaufen.

Zutaten

300 g Bianchetti (Jungfische), 3 Löffel Mehl, 3 Eier, Salz, Pfeffer, Petersilie

Zubereitung

Die Bianchetti in einen feinmaschigen Sieb geben und kurz unter einen Wasserstrahl halten, um eventuelle Unreinheiten zu entfernen. In einem Küchenhandtuch trocknen.

Den Teig für die Plätzchen vorbereiten: die drei Eier mit dem Mehl, der gehackten Petersilie, Salz und Pfeffer aufschlagen.

Die Bianchetti in die Teigmasse geben, die relativ flüssig sein muss.

Einige Minuten ruhen lassen und in der Zwischenzeit das Öl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Wenn das Öl heiss ist, den Teig löffelweise in das Öl geben und auf beiden Seiten frittieren (es reichen nur wenige Minuten).

Auf einen Teller mit Küchentuch geben und heiss servieren.

Foto Donna Moderna
Fordern Sie ein kostenloses Angebot