Die Schiaccia Briaca der Insel Elba

Der Kuchen Schiaccia Briaca ist der beruehmteste Kuchen der Insel Elba.

Der Schiaccia Briaca war eines der haeufigsten Geschenke welches die Einwohner von Rio den Seeleuten anboten. Der beinahe trockene Teig stellte eine sofortige Energiespende dar, sehr schmackhaft und fuer eine lange Lagerung in den Kombuesen geeignet.

Urspruenglich war es eine einfache Focaccia gemacht aus Mehl, trockenem Obst, Olivenoel und gesuesst mit Honig, im 18. Jahrhundert wurde dieser mit Zucker ersetzt und der Kuchen wurde "betrunken gemacht"(imbriacata) mit Aleatico Wein und Alchermes.

Da es Jahrhundertelang kein aufgeschriebenes Rezept dafuer gab, wurde die Zubereitung von Generation zu Generation weitergegeben.

Nicht jeder weiss, dass es noch eine andere Version gibt: Der Schiaccia Briaca Kuchen von Capoliveri mit dem Moscato Wein und weissem Teig.

Zutaten

1 kg weisses Mehl, 500 g Zucker, 200 g Sultaninen, 300 g gehackte Nüsse (Walnüsse, Mandeln und Haselnüsse), Pinienkerne, zwei Gläser Öl, Aleatico nach Geschmack, ein Glas Alchermes (Likör), ein nussgrosses Stück Bierhefe.

Zubereitung

Einen Teil des Teigs am Vorabend zubereiten: dafür die Hefe in einem Glas Wasser zergehen lassen und mit 100 g Mehl verarbeiten, und zugedeckt die Nacht über gehen lassen.

Das Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, und den Hefeteig, die gehackten Nüsse, die in lauwarmem Wasser aufgeweichten Sultaninen, das Öl, den Aleatico und den Alchermes zugeben.

Alles lang miteinander verkneten: der Teig muss homogen und weich sein. eine runde Backform ,mit etwas Öl einfetten, mit Backpapier auslegen und nochmals einfetten und den Teig darauflegen.

Den Teig mit Pinienkernen bestreuen, bevor man die Form in den Ofen gibt. Im gut heissen Ofen für 40/45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und dann die Schiaccia mit dem Backpapier auf ein Teller geben.


Das Video wurde von Vetrina Toscana realisiert fuer das Projekt Trastulli Toscani

Fordern Sie ein kostenloses Angebot