Militärgarnison und Ort künstlerischer Inspiration

p>Die Festung Forte Focardo befindet sich auf einem Felsen an der Ostküste der Halbinsel um Capoliveri, zwischen dem Strand Naregno und Capo Perla.

Die Festung steht auf einem Felskamm, der steil ins Meer abfällt.

Die Festung wurde im Jahr 1678 während der spanischen Herrschaft auf der Insel gegründet, sein Name stammt von dem Befehlshaber über seine Errichtung, Don Ferdinando Gioachino Foscardo di Roquentes e Zuniga , der damals Gouverneur der Festung Longone und Hauptmann im Königreich Neapel war.

Das Ziel der Errichtung der Festung war es, zusammen mit der Festung Forte di San Giacomo ein besseres Verteidigungssystem gegen die Angriffe aus dem Meer zu haben.

Zwischen dem 18. und dem 19. Jahrhundert wurde die Festung oft angegriffen, sowohl von ausserhalb von den franzoesischen Kaiserlichen Truppen während des Spanischen Erbfolge-kriegs, als auch von Elba selbst, als eine Gruppe von Einwohnern Capoliveris einen Anti-Frankreich-Protest organisierten und dabei auch die Festung angriffen und ausbeuteten.

Im Jahr 1848 wurde der Leuchtturm erbaut, der dann der vierten Kategorie zugeordnet wurde mit der Aufgabe, die Strände zu bezeichnen, die Position von Schiffen und die Hafenzufahrt anzuzeigen und auf eventuelle Gefahren in der Naehe aufmerksam zu machen.

In den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts beherbergte die Festung einen der größten italienischen Schriftsteller, Raffaello Brignetti, der hier einen Teil seiner Jugend verbrachte, da sein Vater zu der Zeit Wächter des Leuchtturms war.

Die Insel war für den Schriftsteller eine große Inspiration und der Aufenthalt auf Elba blieb ein Teil schoener Erinnerungen.

Heute kann das Innere des Leuchtturms und die Festung nicht besichtigt werden, da sie Eigentum der Marine sind, von aussen kann man allerdings ein wirklich beeindruckendes Panorama mit Blick auf den Ort Porto Azzurro mit der Festung San Giacomo und dem Gipfel des Berges im Hintergrund bewundern.

Um Forte Focardo zu erreichen folgt man von Capoliveri aus den Hinweisen nach Capo Perla ( die Abzweigung befindet sich auf der Strasse nach Straccoligno). Kurz bevor man am Ende der Strasse " Via Capo Perla" ankommt, nimmt man links den Fussweg , der nicht ausgezeichnet ist, und der nach wenigen Metern eng und schotterig wird. Von diesem Weg aus kommt man auch zum Strand Capo Perla.

Von Capo Focardo aus, wenn man weiter unter den Pinienbaeumen entlang des Meeres geht , mit wunderschoenen Panoramen, ist es moeglich an den herrlichen Mini-Strand direkt unterhalb der Festung und den Strand Naregno zu kommen.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot

Forte Focardo