Renovierung der Festung Forte Inglese in Portoferraio, Napoleons letztem Werk

Im Oktober 2014 wurden die Renovierungsarbeiten an der Festung Forte Inglese beendet, für die Öffentlichkeit wurde die Festung im Febraur 2015 anlässlich des historischen Festes zum Abreisetag Napoleons von der Insel Elba eingeweiht, ein perfekter Anlass, da der Wiederaufbau der Festung Forte Inglese das letzte kriegerische Werk der Kaisers war.

Die Festung ist ein architektonisches Werk, welches ein wichtiger Bestandteil des gesamten Befestigungssystem der Stadt Portoferraio war , zusammen mit der Englischen Festung und anderen Befestigungen wie der Wall S.Cloud und San Rocco.

Mit der Restaurierung wurden wichtige Details der Festung wieder ans Licht gebracht die den Attacken der Feinde dienen sollten : ein Graben mit Hebebruecke am Eingang , feste Mauerwerke , ein Dach gegen Bomben , ein internes Belueftungssystem um den Rauch der Gewehre und Schuetzen ueberall wegzublasen um bequem dem feindlichen Feuer antworten zu koennen.

Es wurden bei den Arbeiten auch unterirdische Raeume ( noch nicht sichtbar) freigelegt bestehend aus Gaengen , die wahrscheinlich bis zum hohen Teil des Berges reichen und zwei grosse Gruben die zum Auffang des Regenwassers und zur Wasserversorgung fuer mindestens 150 Soldaten reichen sollten. Sie funktionieren heute noch.

Auf der Rueckseite des Gebaeudes wurden vorgegebene Kanonen aus lokalen Steinen aufgebaut ( sie kamen aus den Steinbruechen aus Portoferraio ) und hatten nur die Aufgabe eventuelle Feinde , die vom Anhang kamen , zu veraengstigen , und viele interne Passagen um das Schiesspulver und die Munition bequemer vom Lager im Erdgeschoss auf die hoeheren Stockwerke zu bringen.

Es wurden aber auch wunderschoene Steinboeden entdeckt , die sich durch ihre Plattenablegung am Eingang von anderen unterscheiden , aber vor allem ein Raum wo wieder Teile eines Freskos ans Licht gebracht wurden. Die Freskos stellten wahrscheinlich einige Staedte dar, und auf einer Seitenwand aehnelt es dem Turm der Linguella und der Bucht von Portoferraio.. Nach der Renovierung wurden Sinopien gezeichnet , was die vorbereitenden Skizzen der Gemaelde waren.

In den Zellen der Festung wurden Wandbemalungen der Haeftlinge und aufgemalte Nummern der Zellen ueber den Eingaengen gefunden . Die einzige uebriggebliebene Tuer wurde restauriert und wieder an den Eingang einer Zelle im ersten Stock gesetzt.

Die Renovierung hat somit nicht nur zum Erhalt der Festung beigetragen, sondern auch erlaubt dass die Bevoelkerung dort wieder eintreten kann. Mehr als 600m² Flaeche vom Erdgeschoss bis zum Ersten Stock wurden wieder benutzbar gemacht, zusammen mit den notwendigen Unterstuetzungssystemen ( Audio, Video , Alarmanlagen und Feuerwarnsysteme, aeussere und innere Beleuchtung , etc) und der Wasserversorgung.
Ausser dem Freskenzimmer gibt es in der Englischen Festung nun auch Toiletten , eine Bar , Ausstellungsraeume um Expositionen oder Konferenzen ,und auch Auffuehrungen im Aeusseren , sowohl im Ravelin als auch im inneren Hof zu halten.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot