Die Festung von Marciana und das Festungsmuseum

Wo

Marciana – Festungsplatz

Wie kommt man hin

Zu Fuss steigt man die Treppen des Ortes hoch, inmitten von charakteristischen Blicken und kleinen schattigen Plaetzen. Man kommt an den Platz auch ueber eine asfaltierte, panoramische Strasse und laesst das Auto auf dem Parkplatz direkt vor der Festung:

Oeffnungszeiten

vom 12.Juni bis zum 30.September 2018
Dienstag , Donnerstag, Freitag, Sonntag 10.00 - 12.30 Uhr und 21.00 - 23.00Uhr

Im Winter: geschlossen

Preise

€ 2,00 / € 4,00 Museum + pisanische Festung / € 5,00 Museum+ Festung+ Muenz-Praege von Marciana
Kostenlos bis zu 14 Jahren

Kontakte

tel. +39 0565 901216 ( Gemeinde Marciana)

Die Festung befindet sich auf 415 Meter Hoehe in dem hoechsten Teil von Marciana zur Bewachung des Ortes

Es wird behauptet dass die Festung von der Republik von Pisa im 12.Jahrhundert konstruiert wurde , doch es gibt einige Zweifel.

Die Einwohner fanden dort waehrend feindlichen Angriffen insbesondere vor sarazenischen Piraten -Einfaellen Zuflucht , oder bei gelegentlichen Konflikten mit Genuanern, Catalaniern, Neapolitanern oder Franzosen.

Nach dem Abfall der pisanischen Macht, fiel die Festung in die Haende von den Herren des Fuerstentums von Piombino , der Familie Appiani . Sie waehlten die Festung in Hinsicht auf die gesicherte und befestigte Lage als strategischen Punkt aus, um ihre Interessen auf dem westlichen Teil der Insel Elba zu verteidigen.

Die Burg wurde wahrscheinlich bis zum 18.Jahrhundert mehrmals restauriert und befestigt , auch mit Hilfe der selben Einwohner Marcianas.

Obwohl die Festung staedtisch ist, wurde sie ausserhalb Marcianas, in einer dominierenden Position, gebaut . Das ist ein Element was es von anderen Befestigungsanlagen anderer Orte sehr unterscheidet, und somit viele Fragen hervorhebt auf welche es nur schwierig ist zu antworten.

Es ist moeglich dass durch den Machtwechsel vom Herrentum zum Fuerstentum ein Riss zwischen den Fuersten und dem Volke aufgekommen ist und somit die Prinzen es fuer besser hielten, eine Festung ausserhalb des Ortes zu bauen um dort zu wohnen und die Untertanen somit besser kontrollieren und dominieren zu koennen. In alter Zeit wurde ein Herr durch sein Volk zur Macht berechtigt , aber ab dem 16.Jahrhundert erfolgte die Investitur durch den Kaiser oder den Papst. Dadurch verlor die Gesellschaft die Charakteristik der Demokratie und praegte sich immer mehr zu einer Elite -Gesellschaft aus und aenderte somit das Verhaeltnis zwischen Herr und Untertanen.

Die Festung hat eine quadratische Struktur umgeben von vier Waellen.

Der suedliche Wall war urspruenglich einLager fuer Sprengstoffe und Munitionen (santabarbara) waehrend auf der noerdlichen Seite des Innenhofes ein Brunnen war , dank einer unterirdischen Leitung ,die das Wasser aus dem nahen BachFossa della Giuncabrachte , garantierte er im Falle einer Belagerung eine konstante Wasserversorgung.

Heute kann man auf einem Hochgang auf den alten Mauern eine herrliche Aussicht auf den Ort und seine Umgebung haben: Das gruene Tal ,was in Richtung Marciana Marina abfaellt ,und den Monte Capanne der sich zum Ruecken der Festung befindet.

Im Inneren des Hofes wurde ein sehr grosses "Dolium" ( Tontopf) platziert , was in den Ausgrabungen des befestigten etruskischen Dorfes , das Monte Castello in Procchio, ans Tageslicht gebracht wurde.

Der grosse Innenhof beherbergt im Sommer Auffuehrungen , Kulturelle treffen und Ereignisse verschiedener Art.

In den vorneliegenden Waellen des Eingangs befindet sich das Festungsmuseumwas 2013 eingeweiht wurde. Im linken Wall ist die Ausstellung der Waffen des Mittelalters und Renaissance zusammen mit Documenten der Falknerei. Auf der rechten Seite finden Sie archaeologische Funde wie Teile von Amphoren die in der Festung gefunden wurden, und historische Notizen von Marciana und seiner Festung.

Texte geschrieben dank Vanagolli Gianfranco
Fordern Sie ein kostenloses Angebot

Fortezza Pisana di Marciana