Schwierige Route und technische Abschnitte

Technische Schwierigkeit: mittel 
Laenge der Route: 28,9 km
Hoehenunterschied: 790 m

Es gibt Technische Abschnitte bei denen man schon ein Minimum an Vorbereitung besitzen muss , um die steinigen Abstiege auf Schotterwegen zu bewaeltigen. Es muss ebenso bedacht werden , dass auf den Routen sehr viel Wegzweigungen sind und man deshalb fuer diesen Ausflug von einem Fuehrer begleitet werden sollte , der das Gelaende und die Routen gut kennt.

Koerperliche Vorbereitung

Ausreichend um etwa 29 KM und einen Hoehenunterschied von 790 Metern zu ueberstehen, was durchaus machbar ist wenn man mit dem MTB regelmaessige Ausfluege macht und man eine gute Beherrschung des Rades hat . Der anstrengste Teil ist die Bergauffahrt sofort nach dem Start durch die starke Ansteigung .

Ausflugsroute

Start ist genau gegenueber des Gemeindepolizeikommandos; man nimmt die Strasse links , die bergauf geht und folgt den Hinweisen zum Kommando der Carabinieri . Nach 0,57 KM rechts abbiegen zur Steigung des Pinocchiello ( Sicurt) .

Am KM 1,94 kommt man an einen Knotenpunkt mit 4 Strassen des oberen Rings des Berges Monte Calamita , man haelt sich rechts; am Km 2,34 ueberquert man die Schneise Garitta und   faehrt geradeaus weiter bis zum KM 3,58 , wo man dann den Abstieg , lang und schnell und sehr panoramisch , nimmt , die Schneise dell'Asta .

Am Ende des Abstiegs ueberquert man die Strasse Costa dei Gabbiani ; bei KM 5,19 sucht man zwischen der flachen Vegetation und nimmt den Pfad der absteigt. Einige Abschnitte sind sehr technisch, es braucht also eine gute Beherrschung des Fahrrades um in Sicherheit herunterzufahren. Der Pfad fuehrt auf die Hauptstrasse dell'Innamorata.

Am KM 5,75 lenkt man links bis man zum Strand an KM 6,37 kommt; man faehrt weiter und nimmt den zweiten Pfad links auf Asfalt , bergauf in Richtung Calone, bis man zu einem Platz an KM 7,12 kommt. Hier folgt man dem einzigen Pfad auf der rechten Seite mit dem Hinweis  des Legend Cup  und folgt dem Weg, ohne abzuweichen , bis zum Kanyon ( KM 8,78). Anstatt diesen zu ueberqueren dreht man sich sofort nach rechts in die Abfahrt und kommt ins Herz der Bergbaumine Vallone auf KM 9,55. Aufpassen , da einige Abschnitte des Weges ziehmlich technisch sind.

Dieser Ort ist sehr eindrucksvoll : man faehrt weiter zwischen aufgegebenen Maschinen und dann, bei KM 10,1 vorbei vor dem Aufladegebaeude.

Weiter gehts auf der Steigung ,ohne den Hauptweg zu verlassen bis zur Strasse der Costa dei Gabbiani  (KM 11,7) und haelt sich links bis zum KM 12,9 , wo man rechts den Aufstieg in Richtung Sardina nimmt.

Bei der Kreuzung , am KM 13,5, wieder rechts, weiter bergauf und am naechsten panoramischen und schnellen Pfad in der Bergmine della Polveraia.

Hinab bis zum grossen Platz (KM 16,7) und dann folgt man den Pfeilen des Legend Cup bis man wieder auf die Hauptstrasse der Costa dei Gabbiani kommt , auf KM 17,8, hier faehrt man links weiter bis zum Feriendorf Villaggio delle Ripalte und weiter durch das Dorf , es gibt dort gegebenenfalls ein Lebensmittelgeschaeft was der einzige Erfrischungspunkt und Wasserauffuellung des Gebietes ist.

Wir fahren weiter entlang der Umzaeunung eines Pferdegeheges bis zum Pfad in Richtung Torricelle; am Ende des Aufstiegs (KM 21,2) wird sofort die Strasse links genommen und faehrt am Ruecken suedlich des Monte Calamita weiter bis zur Wegzweigung an KM 22,7 wo man sich links haelt und an die Abzweigung Richtung Sardina kommt ( schon vorher befahren als man in die Bergbaumine der Polveraia gefahren ist , KM 22,8).

Weiter rechts am Aufstieg entlang der Schneise dell'Asta am KM 23,5 und geradeaus auf der Strasse die schon befahren wurde, verlassen wir die Schneise links , um am KM 24,4 den Pfad auf der linken seite zu nehmen und herunterzufahren zum Val di Fosso bis man wieder zur Strasse Costa dei Gabbiani kommt , am KM 26,2.

Der Weg fuehrt uns rechts wieder zum Startpunkt auf den Platz vor der Gemeindepolizei fuer einen Totalwert von 28,9 KM Laenge und 790 Metern Hoehenunterschied.

Da die Route dieses Ausflugs schwer allein zu finden ist , gerade inmitten der Bergmine der Polveraia , raten wir sich von einem Fuehrer begleiten zu lassen , denn es reicht aus eine Abzweigung zu verfehlen und man somit nicht mehr den praezisen Weg , in Base der Anweisungen auf KM , findet. 

Beschreibung von Gian Piero Mocali
Cell. 328 7242289

Fordern Sie ein kostenloses Angebot